Ein Krankenhaus für die Region – Eine Klinik für die ganze Welt!

Unsere Kinder- und Jugendklinik Freiburg

Seit mehr als 150 Jahren betreiben wir in Freiburg Kindermedizin und Kinderpflege auf allerhöchstem Niveau und entwickeln neue Therapiestrategien, die weltweit Alleinstellungsmerkmal sind. Mit dem Neubau Unserer Kinder- und Jugendklinik Freiburg schreiben wir diese Erfolgsgeschichte fort!

Wir legen den Grundstein für eine neue Krankenhaus- und Medizingeneration. Für eine Institution, die mit Fachverstand und Empathie rund 80.000 kranke Kinder und Jugendliche jährlich versorgt, 10.000 stationär, 40.000 ambulant und 30.000 Notfälle (zusammen mit der KV-Notfallpraxis). Eine Umgebung, die Heilung und Entwicklung fördert, Eltern- und Mitarbeitergesundheit erhält und auch die nachfolgenden Generationen durch einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen im Blick behält. Auf einer Nutzfläche von über 25.000 qm werden 175 Betten entstehen und jährlich 10.000 Eltern und Geschwister mit aufgenommen werden. Das neue Elternhaus bietet sogar 17.000 Familienmitgliedern im Jahr eine Unterkunft vor Ort. Die Baukosten kalkulieren sich auf cirka 113 Mio. Euro für das Klinikgebäude und auf rund 20 Mio. Euro für Erschließungs- und Infrastrukturmaßnahmen. Der Bauplatz für Unsere Kinder- und Jugendklinik Freiburg steht schon fest: an der Breisacher Straße mit direktem Anschluss an die Universitäts-Frauenklinik.

Lageplan der neuen Kinder- und Jugendklinik Freiburg

Lageplan der neuen Kinder- und Jugendklinik Freiburg

Unter dem Motto ‚Weil Patientenorientierung kein Luxus, sondern Versorgungsauftrag ist‘, haben wir in den zurückliegenden Jahren, seit 2012 schon viel erreicht: Nach Erstellung der Nutzungsanforderung und offizieller Freigabe durch das Finanzministerium Baden-Württemberg sind Raum- und Funktionsbuch, Leitideen und qualitative Raumkonzepte samt Qualitätskriterien erstellt sowie ein europaweiter Architekturwettbewerb ausgeschrieben worden. 2016 wurde die Bauunterlage erstellt und im Oktober 2018 erfolgte der Spatenstich. Ende 2022 werden wir voraussichtlich Unsere Kinder- und Jugendklinik Freiburg eröffnen.

 

WAS MACHT UNSER PROJEKT EINZIGARTIG?

 

Alles unter einem Dach

Unsere Kinder- und Jugendklinik Freiburg wird eine verbesserte medizinische Komplettversorgung für den Standort schaffen. Das Herzstück des Gesamtkonzeptes des neuen Freiburger Modells ist der Neubau eines Zentrums für pädiatrische Hochleistungsmedizin, das sämtliche Fachdisziplinen der Kinder- und Jugendmedizin des St. Josefskrankenhauses und des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Freiburg mit der KV-Notfallpraxis der Praxispädiater vereint.

Es entsteht eine überregional einzigartige Einrichtung. Unser Plan für den Neubau einer ‚Kinder- und Jugendklinik des 21. Jahrhunderts‘ führt universitäre Medizin, klinische Regelversorgung und für den ganzen Einzugsbereich eine zentrale Notfall-Sprechstunde der niedergelassenen Kinder- und Jugendärzte zusammen. Hiermit wird eine Notfallversorgung rund um die Uhr gewährleistet. Das Elternhaus, das Familien mit längeren Anfahrtswegen und Aufenthaltsdauern ein Zuhause bietet, wird ebenfalls am neuen Standort an der Breisacher Straße neu gebaut.

Als landesweites Modell führt das Bauvorhaben universitäre Medizin, Regelversorgung und flächendeckende Notfallversorgung zusammen unter einem Dach und in betriebswirtschaftlich vernünftigen Strukturen. Das bedeutet für die Versorgungszukunft von Kindern, Jugendlichen und Familien in Freiburg und Region: schnellere Diagnosestellungen, kürzere Behandlungsabfolgen, weniger Belastung und mehr Sicherheit. Gleichzeitig legen wir international den Grundstein für ein pädiatrisches Hochleistungszentrum mit Behandlungsoptionen, die Kindern und Jugendlichen aus der ganzen Welt optimale Heilungs- und Entwicklungschancen bieten.

 

Wir reden nicht nur von Patientenorientierung, wir bauen sie!

2013 beauftragte die INITIATIVE das Rotterdamer Büro kopvol architecture & psychology mit der Entwicklung qualitativer Raumkonzepte für Unsere Kinder- und Jugendklinik Freiburg. Kopvol arbeitete bei der Entwicklung eng mit den Nutzern auf Patienten-, Eltern- und Personalseite zusammen. Heraus kamen völlig neuartige Lösungen, um die Krankenversorgung und Architektur im Sinne einer ‚Heilenden und unterstützenden Umgebung‘ zusammenführen:

REN-Cluster (Raum für Entwicklung und Normalität) – Eine eigenständige, stationsübergreifende Versorgungseinheit, die sich dem psychischen Wohlbefinden unserer Kinder, Jugendlichen und Eltern widmet.

Anti-Warteraum – Ein Aufenthaltsgebiet, das Kindern, Jugendlichen und Eltern während der ambulanten Aufenthalte genau die Ablenkung und Entlastung bietet, die sie gerade benötigen.

Raum für Geborgenheit und Zuwendung – Patientenzimmer, die in der Lage sind, die Nähe von Eltern und Kind räumlich und emotional zu fördern und gleichzeitig für ausreichend Abstand zu sorgen.

Familienzentrum mit Forum für Gesundheitserziehung und -förderung – Damit die gesamte Familie Kompetenzen für Vorsorge und Versorgung entwickeln kann.

Eltern-Kind-Patienten Buffet – Die Familie is(s)t zusammen.

Patienten- und versorgungsnahe Arbeitswelten – Fördert den interdisziplinären und interprofessionellen Austausch im Klinikalltag.

Patienten- und versorgungsnahe Forschungslabore – Beschleunigen die Rückkopplung zwischen Forschung und Versorgung für eine bessere Genesung.

Nachhaltigkeit – Gewährleistet das Freiburger 100% Rückenwind Modell

Wollen Sie mehr über das Projekt erfahren, die Konzepte für den Neubau, Umsetzung der Leidideen oder Hintergründe, dann bestellen Sie gern via e-mail unser Booklet:

Vollmer & Koppen (2015): Unsere Kinder- und Jugendklinik Freiburg. Ein Krankenhaus für die Region, eine Klinik für die ganze Welt! INITIATIVE (Hrsg.), Freiburg i. Br. (ISBN 978-3-00-050943-8) 25,- EUR